Top 5 – Automatisierungen in meinem SmartHome

Mit diesem Beitrag möchte ich euch meine 5 Lieblingsautomatisierungen in meinem Smart Home vorstellen und wie diese mein Leben bereichern.

Umgesetzt sind diese in Homematic, jedoch lässt sich die Logik natürlich auch auf Smart Home Software umsetzen.

Dieser Beitrag soll eine Inspiration für euch sein und die Automatisierungen dürfen natürlich nachgebaut werden.
Aus diesem Grund gehe ich auch auf jede Automatisierung etwas detaillierter ein.

Top 5: Anwesenheit in Homematic

In meinem Homematic Smart Home läuft fast nichts, ohne das wir anwesend sind.
Den es macht unterm Strich keinen Sinn, wenn die Heizung um 15:30 Uhr anspringt und erstmal keiner zuhause ist.

Die Anwesenheitserkennung läuft über eine kleine Zusatzsoftware namens hm_pdetect.

Voraussetzung um diese Zusatzsoftware zu verwenden ist eine Fritz!Box als W-LAN Router zu haben.

Dieses kleine Tool fragt bei der Fritz!Box nach ob definierte Geräte noch mit dem W-LAN verbunden sind und falls nicht, wird eine entsprechende Variable auf false gesetzt.

Ich habe hierfür mehrere Variablen im Einsatz wobei die für mich relevanten in dem Screenshot markiert sind.

Liste der Anwesenheitsbasierten Systemvariablen in meiner Homematic Installation.

Die Systemvariable Anwesenheit HM wird über die Variable Anwesenheit verändert und steuert die Automatisierungen beim ankommen zuhause.

Dadurch wird zum Beispiel das Licht eingeschaltet, wenn es dunkel ist oder auch die Heizung.
Zusätzlich wird in fast allen Programmen die Variable Anwesenheit HM abgefragt, um unnötige Ausführungen zu verhindern.

Die Systemvariable Anwesenheit Alexa wird durch einen Sprachbefehl an Alexa verändert

Wir sagen Alexa immer, dass wir gehen und dadurch wird das Licht ausgeschaltet, Heizungen aus und weitere Geräte die in Abwesenheit nicht laufen müssen.

Top 4: Beschattung

Das Thema Beschattung ist noch relativ neu in meinem SmartHome.
Angefangen hat es mit den SwitchBot Curtain und dem automatischen Verschluss der Vorhänge.

Wer mir nun aber auch auf Twitter folgt (Achtung: Link geht zu Twitter 😉 ), hat wohl auch mitbekommen das ich mir nun die Rademacher RollTron zugelegt habe um damit auch die Rollläden steuern zu können.

Das ganze läuft auch schon sehr zuverlässig aber dazu gibt es in einem späteren Beitrag mehr.
Diesen werde ich zu gegebener Zeit auch an dieser Stelle verlinken.

Top 3: Heizung

Jedes gute SmartHome beginnt in der Regel mit dem Wunsch die Heizung steuern zu können oder automatisch steuern zu lassen.

Auch bei mir hat das ganze mit der Heizung begonnen und ist in zwischen sehr Komplex geworden das sich alleine 18 Programme mit dem Thema Heizung beschäftigen.

Ich möchte an dieser Stelle nicht auf alle Programm-Teile eingehen sondern nur auf die wichtigsten, die Ausgangsbasis für die anderen Programme sind.

Programm das die Variable "Heizen_Wetterstation" steuert in Abhängigkeit der Außentemperatur.
Aktueller Grenzwert: 10 Grad

Ich habe mich an dieser Stelle für eine zentrale Systemvariable entschieden um im Zweifelsfall nicht alle 18 Programme ändern zu müssen, wenn ich den Grenzwert mal auf 11 Grad stellen möchte.

Die restlichen Programme sind Automatisierungen zum steuern der Heizung je nach Uhrzeit und sonstigen Zuständen.

Top 2: Der Schreibtisch / Home Office

Gerade in Zeiten von Home Office ist der Schreibtisch im eigenen Büro die alltägliche Anlaufstelle.
Mein Büro befindet sich im Dachgeschoss und somit habe ich schon ein Stückchen zu laufen bis ich dort angekommen bin um den PC zu starten.

Somit starte ich den PC bereits mit einem kleinen Befehl an Alexa über Wake on LAN.
Wenn nun auch noch Home Office ansteht startet ein anderer Befehl noch den im Büro befindlichen Fernseher und schaltet auf einen Fernsehsender.

Für den “Feierabend” Modus wird der Windows 10 PC über separat installiertem SSH-Server heruntergefahren und im Anschluss die HmIP-PS Steckdose abgeschaltet damit die Monitore nicht im Standby laufen.

Top 1: VIS Tablet / Digitaler Bilderrahmen / Kameraansicht

Das absolute Highlight im meinem SmartHome ist aber das VIS-Tablet und die Möglichkeiten, die es einem bietet.

Auf bitten meiner besseren hälfte läuft in zwischen in Standby eine App als Digitaler Bilderrahmen um hier wechselnde Bilder anzuzeigen.

Auf dem VIS-Tablet läuft der Fully-Remote Browser der mit einer Lizenz auch eine Remote Administration zur Verfügung stellt.
Diese kann auch per HTTP-Befehl gesteuert werden.

Soviel zum Vorwort und kommen wir zu meinem persönlichen Highlight.

Nun muss ich an dieser Stelle zugeben, dass wir hin und wieder Essen bestellen oder eben auf Pakete warten.
Daraus ist die Idee entstanden die Außenkamera über einen Alexa-Befehl auf dem VIS-Tablet anzeigen zu lassen.

Die Umsetzung ist relativ einfach gehalten.

Über ein kleines Linux-Script steuere ich das VIS-Tablet bzw. den Fully Browser und kann so auch Apps auf dem Tablet starten.

Da ich die Synology Surveillance Station verwende, bietet sich hier natürlich die DS Cam App an.

Über einen Alexa Befehl wird nun ein Programm ausgelöst welches die DS Cam App auf dem Tablet startet.

Sobald in diesem Status nun die Haustür geöffnet wird, kehrt das Tablet zum ursprünglichen Bilderrahmen zurück.

Fazit

Ohne diese fünf Funktionalitäten geht quasi nichts mehr in meinem Smarthome oder anders gesagt:
Ich könnte nicht mehr ohne Sie!

Obwohl gerade die Top 2 und Top 1 mehr oder weniger nur Gespiele ist, habe ich gerade diese beiden Automationen ins Herz geschlossen.

Sollte es zu einer Umsetzung weitere Detailfragen geben, lasst es mich in den Kommentaren wissen.
Ich gehe dann auf die entsprechenden Umsetzungen bei Bedarf tiefer ein.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.