Die Sache mit dem GDPR / DSGVO

Ab 25.05.2018 wird das Internet enden, wie wir es heute kennen – So tun zumindest einige Seitenbetreiber und Verschwörungstheoretiker.
Ich habe mich heute mal etwas mit der Materie vertraut gemacht und auch einen Kollegen befragt, der Datenschutzbeauftragter ist und auf entsprechenden Lehrgängen war.

Er sagte mir das dass ganze Thema recht Komplex ist aber mit ein paar einfachen Texten ist man hier Sicher.

Ich betreue in meiner Freizeit noch ein paar andere Seiten die ich jetzt mit seiner Hilfe noch bis 25.05. auf die GDPR vorbereiten muss aber das sollte machbar sein.

Mit meinem Blog habe ich jetzt mal angefangen – ich habe mich die ganze Zeit gegen die Banner Flut gewehrt doch nun hat Sie auch meinen Blog heimgesucht … aber alle mal besser als Abgemahnt zu werden.

Ich bin mir auch sicher, dass hier die Abmahnwelle 2.0 anrollt, nachdem sich mit Musik und Torrent wohl kein Geld mehr verdienen lässt.

Immer dran Denken – am 25.05. geht die Welt unter!

Das Pokemonphänomen

Es ist ja bekannt, dass Pokemon Go eine richtige Hysterie um die kleinen Monster ausgelöst hat und das auch noch quer durch die Bank verteilt in allen Altersschichten.

Ich gehöre zu der Generation, die die Erstausstrahlung auf RTL2 miterleben durfte und es macht auch richtig Spaß dieses Spiel zu spielen, auch wenn der Entwickler hier einen falschen Weg eingeschlagen hat, was die Behebung von Bugs angeht.

Ich finde es wirklich interessant, wie viele Menschen sich an den Pokestops treffen, da ist von allem was dabei.

Ich war jetzt letzen Sonntag bei uns im Stadtpark, da dort 4 Pokestops an einem Ort sind und diese 4 sind auch durchgehend aktiviert und sitzen dort die Leute mit Campingstuhl und Shisha.

Ich habe dort eine Diskussion zwischen einer Gruppe jugendlichen und einem Renter (+-60) mitverfolgt und das ganze in einer angenehmen Atmosphäre.
Ich finde, dieses Spiel bringt Generationen zusammen, ob jung oder alt.

Der Blog ist wieder da!

Diesen Blog gab es früher schon und ggf. seid ihr hier gelandet, weil ihr auf einem im Internet gefundenen Link geklickt habt.

Ich habe damals den Blog aufgrund von mangelnder Zeit abgeschaltet – und das Backup natürlich gelöscht – aber nichts desto trotz, gibt es ihn wieder in einer Simplen Art und Weise, da ich mich nun an meinem Vorbild, den Fefe orientieren möchte.

Ein Blog braucht nicht viel drum herum, den die Worte sind entscheidend.

Worüber ich nun hier berichte, sei mal in die Sterne geschrieben – ihr werdet es sehen 🙂