Home Assistant vs. Homematic – Teil 1

Mich umtreibt momentan folgende Frage:

Soll ich bei meinem aktuellen Setup mit Home Assistant bleiben oder soll ich das System zu Homematic migrieren?

Mein aktuelles Setup sieht wie folgt aus:
1 x alter Dell Laptop als Proxmox Host
Darauf laufen diverse VM’s, darunter:
1 x Home Assistant auf einer VM
1 x Zoneminder, PiHole Ad Blocker, Plex Media Server auf einer VM
1 x Nextcloud (migriert von meiner Internet VM, da kein Speicher mehr)

Ich habe die Bedienung von Homematic dass erste mal bei einem Kollegen gesehen, der sich eine CCU2 zugelegt hat.
So schlecht sah das eigentlich alles gar nicht aus und was ich gut finde, mann kann komplexe Automatisierungen programmieren, in einer Webübersicht, dass funktioniert in Home Assistant nicht so gut, auch wenn aktiv daran gearbeitet wird, hier die GUI zu verbessern.

Darauf hin habe ich mich mal etwas mit Homematic beschäftigt und habe gesehen, dass es auch möglich ist, über den CUx-Daemon weitere Geräte, die nicht von Homematic sind, in eine CCU einzurichten.
So auch die Anwesenheitserkennung über die Fritzbox, Ikea’s Tradfri-System, als auch die normalen Homematic Geräte, bzw. die IP Geräte.

Nachteil in meinem Fall, ich müsste meine 11 Heizungsthermostate austauschen, was schon ein Invest ist, denn das MAX!-System ist mit Homematic nicht kompatibel.

Aufjedenfall habe ich für den Raspi nun das Homematic-Funkmodul bestellt und werde mir mal einen Raspberrymatic aufbauen und schauen, was geht – und was nicht.
Die Ergebnisse werde ich dann hier veröffentlichen.