Visualisierung des SmartHomes – Teil 3

In den letzten beiden Teilen habe ich erklärt, wie man Geräte, Sensoren und auch Systemvariablen aus Homematic automatisch und auch manuell in JARVIS anlegt.

Nun beschäftigen wir uns mit der Frage, wie man eine solche Visualisierung am Tablet am besten strukturiert kann.

Hier gibt es natürlich mehrere Herangehensweisen und ich erkläre nun mal meine Ansichten und den Aufbau.

Die Hauptseite

Für das Tablet habe ich im ersten Schritt eine Hauptseite angelegt.
Auf dieser sind alle wichtigen Geräte und Sensoren vorhanden um “im Vorbeigehen” direkt eine Übersicht zu haben.

Bei der Evaluierung der Anzahl der Spalten, sollte man sich das entsprechende Tablet zur Hand nehmen und die Übersicht entsprechend daran anpassen.

Ich verwende für meine Visualisierung ein 10,1 Zoll Tablet, durch die doch recht gute Auflösung habe ich darauf Platz für 3 Spalten.

Standard Übersichtseite von JARVIS auf dem Tablet.

Die erste Spalte zeigt den Status der Fenster und Türkontakte.
Die zweite Spalte zeigt einige Variablen und Sensoren.
Die dritte Spalte zeit wichtige Geräte und auch 2 Programme.

Fenster und Türkontakte

Die Fenster und Türkontakte werden einfach eingefügt mit dem Bodydatenpunkt = open.

Die Geräteübersicht in JARVIS von den Fenster und Türkontakten

Ich habe zwischen Türkontakten und Fensterkontakten noch einen Trennstreifen eingefügt um hier das ganze innerhalb der Spalte besser zu Strukturieren.

Variablen und Sensoren

Bei den Variablen und Sensoren habe ich mich für zwei verschiedene Widgets entschieden um das ganze noch besser zu Trennen und doch zusammen zu halten.

Diese werden auch einfach mit dem entsprechend definierten Datenpunkt eingefügt.

Geräte

Die Geräte-Spalte hat nun im Gegensatz zu den Sensoren auch ein Trigger-Element damit sie über die Übersicht auch geschaltet werden können.

Ansicht der Geräte in JARVIS in den Einstellungen

Zusätzlich habe ich noch Phillips Hue Birnen in den Stehlampen und diese haben zusätzlich noch ein Body Element, damit das Level in der Übersicht gesteuert werden kann.

Raumspezifische Übersicht

Neben der allgemeinen Hauptseite gibt es bei mir noch eine Übersicht für jeden Raum mit allen Sensoren und Geräten, die sich in diesem Raum befinden.

Dabei habe ich darauf geachtet, dass die Formatierung und Anordnung in allen Räumen gleich ist.

In den JARVIS Einstellung die Übersicht der Räume.
Linke Seite Heizung sowie Fenster und Türkontakte, Rechts die Geräte

In der Raumansicht habe ich mich für eine Zwei-Spaltige Ansicht entschieden.
Auf der Linken Seite sind die Heizungen – Trennstreifen – Fenster und Türkontakte zu finden.
Auf der Rechten Seite die Geräte in diesem Raum.

Raumübersicht des Büros mit der Heizung und dem Fenster auf der Rechten Seite und den Geräten auf der Linken

Fazit

Die Kombination aus einer Hauptübersicht und der Raum-Spezifischen Übersicht ist ein sehr guter Ansatzpunkt die eigene Visualisierung aufzubauen.

Dabei sollte man darauf Achten, dass die Ansichten einheitlich sind um die Übersicht und vor allem Nutzerfreundlichkeit zu erhalten.

In der Regel werden solche Visualisierungs-Tablets durch die ganze Familie bedient und soll ein guter Zusatz zu den eventuell vorhandenen Sprachassistenten sein.

Dies ist nun der Vorerst letzte Beitrag in dieser Reihe, wenn mir noch eine Sensationelle Idee kommt – wird die Reihe wohl erweitert.

Bisherige Beiträge:
Visualisierung des SmartHomes – Teil 1
Visualisierung des SmartHomes – Teil 2

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.