TV Aufnahmen mit TVMosaic

Ich habe mich nun mit einem weiteren Thema meiner ToDo Liste beschäftigt, das Aufnehmen von Filmen und Serien aus dem Live-TV.
Die Fritz!Box 6490 Cabel hat freundlicherweise einen DVB-C Receiver integriert, den man über das Netzwerk anzapfen kann.

Dafür gibt es natürlich einige Software, die diese Aufgabe übernehmen kann.
Tvheadend wäre zum Beispiel ein OpenSource Kandidat oder Plex hat diese Funktion auch integriert, jedoch nur mit dem Plex Pass Abo.

Bei meiner Recherche bin ich auf TVMosiaic getroffen.
Das GUI ist Modern und übersichtlich wie ich finde und die Installation als solches spielend einfach.

Die Software habe ich in meinem ersten LXC installiert.
Gespeichert werden soll die Software natürlich direkt auf meiner Synology NAS.

Da bei mir sowieso Plex als Media Center läuft, habe ich auch mal die DVR Funktion davon angeschaut und möchte kurz einen Vergleich ziehen.

Plex

  • Abo (4,99€) oder einmalig 120€
  • Fritz!Box inoffiziell Unterstützt
  • EPG – nicht durchsuchbar
  • Werbung kann entfernt werden
  • Keine Sendergruppen/Favoriten

TVMosaic

  • Einmalkosten 40€
  • Fritz!Box offiziell Unterstützt
  • EPG – Durchsuchbar
  • Werbung kann entfernt werden
  • Sendergruppen/Favoriten

Das waren so die groben Unterschiede, die mir zwischen Plex und TVMosaic aufgefallen sind.

Was für mich ein wichtiger Punkt ist:
Dass der EPG nach Sendungen durchsucht werden kann und man Sender in der EPG Filtern bzw. seine Favoriten auswählen kann.
In Plex sind alle gefundenen Sender in der EPG, egal ob gewünscht oder nicht.

Die Einrichtung von TVMosaic war sehr einfach, da auch das GUI sehr intuitiv ist.
Die Fritz!Box 6490 wurde auch sofort erkannt und man musste nur noch eine Kanalsuche starten.

Als Parameter hatte ich im ersten Kanal mit Kabel Deutschland begonnen, jedoch wurden da nicht alle Sender gefunden, die von der Fritz!Box nativ gefunden wurden.
Mit Kabel Komplett war die Sender-Liste vollständig.

Wie in dem EPG Screenshot zu sehen, war meine erste Aufnahme “Der goldene Kompass”.
Diese Aufnahme habe ich einfach mal eingestellt um ein Gefühl zu bekommen wie die Dateigröße der Aufnahme ist und die CPU Auslastung des LXC bzw. auch des Proxmox Hosts.

Während der Aufnahme und auch der Konvertierung auf MP4 dümpelt der LXC so vor sich hin.

Der Screenshot zeigt die CPU Auslastung des LXC in dem entsprechenden Zeitraum von der Aufnahme (11:54 Uhr – 13:45 Uhr).

Die Werbungserkennung in TVMosiac erfolgt mit einem SendTo -Befehl.
Eigentlich gedacht dafür, die Aufnahmen erstmal lokal zu speichern und im Anschluss auf ein externes Medium zu kopieren.

Dabei wird eine so genannte .edl Datei erstellt, diese wird von Plex aber leider nicht weiter beachtet.
Dafür suche ich aktuell noch eine Lösung .. mal schauen.

Unterm Strich bin ich mit TVMosaic zufrieden und die einmaligen 40€ sind definitiv gerechtfertigt und man erhält eine saubere Software.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.