Synology Surveillance Station vs. ZoneMinder

Ich bin mit meinem Kameraüberwachungs-System nun von der Synology Surveillance Station auf meiner DS414 auf einen dedizierten ZoneMinder Server umgezogen.

ZoneMinder hatte ich früher schon einmal im Einsatz, musste ihn jedoch aufgrund des Performance Hungers wieder abschalten.
Generell war ich da schon mit ZoneMinder durchaus zufrieden.

Dadurch bedingt, dass ich mir bereits vor etwas längerer Zeit einen richtigen HP ProLiant DL360G6 Server zugelegt habe, ist dieses Problem nun vom Tisch.

Warum der Wechsel?

Die Surveillance Station von Synology ist Klasse keine Frage aber es gibt da ein paar kleine Details die mich doch gestört haben.

  1. Ladezeit der App
    Es kann natürlich auch an der DS414 liegen und da diese schon etwas in die Jahre gekommen ist.
    Die Ladezeit der App auf dem iPhone bis die Anmeldung durch ist und man alle Kameras vor sich hat, war mir durchaus zu lang.
    Wenn man etwas im Haus hört und dann auf die Kameras schauen möchte und das ganze brauch erstmal 10 Sekunden bis es geladen ist, könnte man schon mit einem Einbrecher zusammen gestoßen sein.
  2. Lizenkosten
    Die Surveillance Station ist Kostenpflichtig wenn man mehr als zwei Kameras betreiben möchte.
    Ich hatte mir mal in einem Angebot eine Vierer Lizenz gesichert und diese hat bisher ausgereicht aber nun komme ich an die Stelle, dass ich eine siebte Kamera einbinden will.
    Dafür würde erneut eine Lizenz benötigt.
  3. Berechtigungsverwaltung
    Dieser Punkt könnte durchaus an mir liegen aber ich finde die Berechtigungsverwaltung in der Surveillance Station sehr verwirrend.
    Irgendwie ist es wohl nicht möglich, einem Benutzer nur Zugriff auf bestimmte Kameras zu geben.

Bis auf diese 3 kleinen Punkte war und wäre ich wohl immer noch Zufrieden mit der Surveillance Station aber gerade Punkt 2 war für mich nun ausschlaggebend.

Wie ist der Umzug abgelaufen?

Sowohl die Installation von ZoneMinder als auch die Einrichtung der Kameras ist absolut Problemlos verlaufen.
Ich verwende ja verschiedene Kameras die Teilweise per ONFIV und teilweise per RTSP aufgerufen werden.
ZoneMinder hat auch bereits eine integrierte Netzwerksuchfunktion um etwaige ONFIV Kameras zu finden und die restlichen RTSP Stream Adressen hatte ich mir in einer Text-Datei abgespeichert.
Eine Kamera streikt noch etwas, aber diese bekomme ich auch noch integriert.

Übersicht der Kameras in ZoneMinder

Das Webinterface von ZoneMinder ist sehr übersichtlich und nach etwas Einarbeitungszeit findet man sich dort schnell zurecht.
Es bietet auch wesentlich mehr Konfigurationsmöglichkeit im Vergleich zur Surveillance Station aber da sollte man wissen, wofür welcher Menüpunkt ist

Mobile Nutzung

Da ich die Kameras meist nur von Mobilen Endgeräten anschaue ist mir eine gute App-Unterstützung wichtig.
Das Webinterface von ZoneMinder auf dem iPhone lässt doch etwas zu wünschen übig.

Dafür habe ich die App zmNinja gefunden.
Diese ist sowohl für Apple als auch für Android verfügbar.

Diese App ist kostenpflichtig jedoch lohnt sich dieser Preis und im Endeffekt ist das alles in allem günstiger als eine neue Lizenz zu bestellen.

Die App öffnet auf dem iPhone sehr schnell und man hat innerhalb von 2 Sekunden die Kameraübersicht.
Zusätzlich bietet es sich mit der App auch an, eine 24/7 Vollbildansicht auf einem Tablet zu realisieren.

Fazit

Alles in allem finde ich ZoneMinder eine sehr gute und empfehlungswerte Alternative!
Was mir auch aufgefallen ist und nicht unerwähnt bleiben sollte:
Die Videos, die durch ZoneMinder aufgezeichnet werden sind im direkten Vergleich wesentlich flüssiger als die der NAS.

Auch die Anpassung der Bewegungspunkte und Empfindlichkeit der Alarmzonen auf einer Kamera ist wesentlich detaillierter.

Update 19.10.2020
Ich hatte ja mit der Surveillance Station noch ein paar Integrationen die durch den Wechsel abhanden gekommen ist.
Zum Beispiel Bilder per Telegramm oder mit Monocle Gateway die Ansicht auf Alexa.

Die Kamerabilder per Telegramm konnte ich nun 1 zu 1 auf ZoneMinder übertragen den hier gibt es eine URL die direkt das aktuelle JPEG liefert

http://<ZoneMinder-IP>/zm/cgi-bin/zms?mode=single&monitor=<Kamera-ID>&user=<Username>&pass=<password>

Monocle habe ich nun direkt auf die RTSP URL der Kameras umgestellt und das funktioniert auch einwandfrei.
Der Dienst ist mitlerweile auf der Synology entfernt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.