Verschieben eines Hyper-Backups

Mit TVMosaic und Proxmox wächst mein Datenbestand nun täglich und wie mein Backup-Konzept vorgibt, habe ich eine Datenkopie auf einer lokalen Festplatte.

Aktuell handelt es sich dabei um eine 2,5 Zoll – 2 TeraByte Festplatte dessen Speicherplatz nun langsam ausläuft.
Insgesamt habe ich aktuell eine Speicherkapazität von 2 TeraByte auf meiner NAS, davon sind 1,3 TeraByte belegt.
Da HyperBackup relativ Platzsparend arbeitet, reichte die externe aus.
Durch die Proxmox ist nun aber der Speicherbedarf rasant gestiegen und eine neue Backup-Festplatte musste her.

„Verschieben eines Hyper-Backups“ weiterlesen

Backup-Konzept – Was war, was sein soll

Ich hatte dieses Thema schon einmal in meinem Blog – die lieben Updates und Backups.
Ich möchte es nun nochmal aufgreifen und etwas ausführlicher Thematisieren, da es sich dabei um ein sehr wichtiges Thema handelt.

Durch den Umzug auf Proxmox habe ich nun natürlich mehr Daten zu sichern und vor allem, ich kann Sie einfacher Sichern als die Raspberry Pi’s.

Dadurch bedingt habe ich mir mal die Zeit genommen, mein Backup-Konzept komplett zu überdenken.

„Backup-Konzept – Was war, was sein soll“ weiterlesen

Migration auf Proxmox

Wie ich auf Twitter berichtet hatte, ist mir während des Umzugs in den Netzwerk-Schrank mein primärer Raspberry Pi 4 kaputt gegangen.
Da dies an einem Wochenende passiert ist und es in meiner Gegegend die Raspberry’s nicht im Laden zu kaufen gibt – musste ich an dieser Stelle etwas improvisieren.

Im Internet und auf Facebook hatte ich bereits viel von Proxmox gelesen und die Aussagen waren sehr überzeugend, dass Proxmox eine der besten OpenSource Virtualisierungssoftware überhaupt sein soll.

Daraufhin habe ich dann beschlossen, einen alten HP ProBook 6470b mit 8 GB RAM als Proxmox Host zu verwenden und die Aufgaben des RaspberryPi 4 auf Virtuelle Maschinen zu verlagern.
Auch die Aufgaben des Raspberry Pi 3b’s habe ich auf eine VM umgezogen.

„Migration auf Proxmox“ weiterlesen

Der Patchday und was Backup’s bedeuten

Von meiner Arbeit kenne ich diesen ja schon … jeden letzten Sonntag im Monat heißt es, alle Server Updaten und Neustarten.
Das ganze soll auch möglichst kontrolliert (keine Automatik) stattfinden um zu gewährleisten, dass die Server auch wieder ordentlich starten oder ob ein Recovery aus dem Backup gestartet werden muss, um den Server wieder zur Verfügung zu stellen.

Um es kurz zu halten: Ja! ich musste schon verschiedene male das Backup zu Rate ziehen, da ein Microsoft Update die Funktionalität des Servers eingeschränkt hat.

„Der Patchday und was Backup’s bedeuten“ weiterlesen